Banner care4 s

 

Zukunft.Regional.Gestalten: Die care4-Strategie

 

Das Ziel: Standortattraktivität, Teilhabe und sichere / finanzierbare Versorgung
Die Gestaltung zukunftsfähiger Daseinsvorsorge für die Bevölkerung und die Fachkräftesicherung in Gesundheitswesen und Pflege sind wesentliche Aufgaben, die ein gemeinsames Zusammenwirken unterschiedlichster Partner auf regionaler Ebene erfordern. Den Kommunen kommt dabei eine besondere „Treiberfunktion“ zu.

 

Die Lösung: Die „care4“-Strategie für regionale Entwicklungspartnerschaften im urbanen oder ländlichen Raum:

  • care4care: Innovative, demografiefeste Versorgungslandschaften Open or Close

    Standortattraktivität ist die Grundlage für die „demografiefeste“ Zukunft Ihrer Stadt und Region:  Unternehmensansiedlungen, Fachkräftesicherung und stabile Bevölkerungszahlen hängen davon ab. Der Gestaltung der Wohn-, Gesundheits- und Pflegelandschaft kommt dabei eine immer größere Bedeutung zu.
    Doch wie lässt sich eine demografiefeste Versorgungslandschaft gestalten und tragfähig finanzieren?

    care4care ist das Konzept für eine regionale Entwicklungsplattform, die ein neues Zusammenwirken von Gesundheits- und Pflegeanbietern, Verwaltungen, Verbänden, Sozialpartnern, Sozialversicherungsträgern, der regionalen Wirtschaft und den Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht.
    Nutzen Sie dabei unsere Expertise in Branchenstrukturen und Prozessen,  unsere Kontakte zu den relevanten Akteuren und unsere Erfahrung in der Steuerung von regionalen Gesundheitsnetzwerken.
    Wir gestalten mit Ihnen das „gesunde Leben vor Ort“, ob im Quartier, in der Stadt oder im ländlichen Raum.

     

    HertenB
    Ihr Ansprechpartner:
     
    Benjamin Herten
     
    Organisationsberater
    BioMedizinZentrum Ruhr
    Universitätsstraße 136
    44799 Bochum
    fon: +49 (0) 234 45273-0
    fax: +49 (0) 234 45273-99
    benjamin.herten@contec.de
    zum ausführlichen Profil

  • care4migration und Transfaircenter: Geplante Vielfalt durch internationale Fachkräfte Open or Close

    TransFairCenter

    Der steigende Fachkräftebedarf ist bereits jetzt eine Herausforderung für viele Regionen. Ein Problem, das sich in den nächsten Jahren noch verschärfen wird. Ohne geplante und zielgerichtete Zuwanderung internationaler Fachkräfte wird eine zukunftsfähige Gestaltung regionaler Versorgungsstrukturen nur schwer möglich. Wie lassen sich jedoch die vielen kulturellen Aspekte und handfesten Fragen der Integration dabei beachten? Und wie sieht die Finanzierung aus?

    Triple-Win Migration® ist das Konzept für eine nachhaltige Anwerbung und Integration internationaler Fachkräfte an dem wir uns orientieren. Gestalten Sie zur Umsetzung dieser Idee und mit unserer Unterstützung ein „TransFairCenter“ mit Kommunen, Wirtschaftsförderung, Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Bildungseinrichtungen und Arbeitsagenturen. Das TransFairCenter bündelt die Kompetenzen unterschiedlicher Fachexperten, minimiert den Aufwand der Einzelnen und etabliert nachhaltige Integrationsstrukturen.

    care4migation

    Die derzeitige Flüchtlingssituation bringt viele Herausforderungen mit sich. Für den Arbeitsmarkt und speziell die Sozial- und Gesundheitsbranche ergeben sich daraus aber auch Chancen. Das Konzept care4migration bietet einen Weg, gemeinsam mit Partnern unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern.

    Um dies zu erreichen ist eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Hilfesystemen und den Arbeitsmärkten erforderlich. Mit unserem Konzept werden ressortübergreifende Netzwerke gebildet, um die Jugendlichen optimal zu betreuen und auch über die Volljährigkeit hinaus beim erfolgreichen Berufseinstieg, bspw. in den Pflegeberufen, zu unterstützen. Zur Gestaltung, Planung und Umsetzung eines care4migration-Netzwerkes haben Sie in uns einen erfahrenen Partner!

     

    HernandezJ
    Ihre Ansprechpartnerin:
     
    Jessica Hernández
     
    Organisationsberaterin 
    Geschäftsstelle Berlin
    Reinhardtstraße 31
    10117 Berlin
    fon +49 (0) 30 28095370
    fax +49 (0) 30 97005179
    jessica.hernandez@contec.de
    zum ausführlichen Profil

  • care4future: Schülerinnen und Schüler für die Pflege begeistern Open or Close

    Die Pflegebranche steht in starker Konkurrenz zu anderen Branchen um junge, motivierte Nachwuchskräfte. Oft halten junge Menschen Pflegeberufe aber für  unattraktiv. Daher ist es entscheidend, Schülerinnen und Schülern einen motivierenden Einblick in den Berufsalltag und die Perspektiven der Pflegeberufe zu ermöglichen. Davon profitieren die Pflege, die ganze Region und nicht zuletzt die jungen Menschen selbst.

    Das Konzept care4future bringt junge Menschen in einen positiven Kontakt zu Pflegeberufen. In regionalen Netzwerken kooperieren hierzu Unternehmen der Pflegebranche mit allgemeinbildenden Schulen, Berufsfachschulen und weiteren Partnern vor Ort. Gemeinsam entwickeln die Partner Kurse zur Berufsorientierung. Kern des Konzeptes ist das „Peer-learning“: Auszubildende der Pflege sind die Unterstützer und direkten Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler.
    care4future wirkt, wie erfolgreiche regionale Projekte beweisen: www.care4future.de

     

    HernandezJ
    Ihre Ansprechpartnerin:
     
    Jessica Hernández
     
    Organisationsberaterin 
    Geschäftsstelle Berlin
    Reinhardtstraße 31
    10117 Berlin
    fon +49 (0) 30 28095370
    fax +49 (0) 30 97005179
    jessica.hernandez@contec.de
    zum ausführlichen Profil

 

 

Back to Top

Referenzprojekte der contec

DSC04743

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Besetzung der Position der Geschäftsleitung der Caritas Wertarbeit (Werkstatt für Menschen mit Behinderung und SGB II - Angebote)

Diakonie Kork HLW CMYK

Diakonie Kork

Betriebsanalyse und betriebswirtschaftliche Beratung zur Ausrichtung der Hanauerland Werkstätten

Lostau Luftbild 2011

Pfeiffersche Stiftungen Magdeburg

Bei den Pfeifferschen Stiftungen war die Position der „Geschäftsführung des Bereiches Gesundheit der Pfeifferschen Stiftungen“ zu besetzen. conQuaesso® unterstützte den Träger bei der Akquise...

Caritas Geldern

Caritasverband Geldern-Kevelaer e.V.

Bedarfsanalyse und Prüfung der Refinanzierung für bauliche Investition

derweg

der Weg e. V. - Verein für gemeindenahe sozialpsychiatrische Hilfen

Begleitung und Beratung einer Betriebsanalyse zur betriebswirtschaftlichen und strukturellen Festigung der ambulanten sozialen Betreuung und Begleitung

DSC04748

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Personalakquisition der Abteilungsleitung für den Berufsbildungsbereich

Logo Werkstätten GE

Gelsenkirchener Werkstätten für angepaßte Arbeit gGmbH

Für die Gelsenkirchener Werkstätten für angepaßte Arbeit konnte die conQuaesso® Personalberatung die Position der Assistenz der Geschäftsführung besetzen.

Klinik St. Blasien GmbH

Klink St. Blasien GmbH

Repositionierung des Images und die erfolgreiche Etablierung einer Arbeitgebermarke im Rahmen des Employer Brandings

Logo Caritas mit Düren Jülich A4

Caritasverband für die Region Düren-Jülich e.V.

Personalakquisition des Kaufmännischen Vorstandes

B85A2086

Pfeiffersche Stiftungen Magdeburg

Personalakquisition der Geschäftsführung für die DPS Dienstleistungsgesellschaft mbH der Pfeifferschen Stiftungen

Logo Wittekindshof

Wittekindshof - Diakonische Stiftung für Menschen mit Behinderungen

Bei der Diakonischen Stiftung Wittekindshof war die Stelle des kaufmännischen Vorstandes zu besetzen. Der Wunschkandidat sollte auf der Basis einer entsprechenden Ausbildung bzw. Studiums und angemessener Berufs- und Führungserfahrung die erforderlichen fachlichen, methodischen und Managementkompetenzen vorweisen können...

HansaHaus s

Krefelder Caritasheime gGmbH

Neubesetzung der Geschäftsführung durch einen Interim-Manager sowie Unterstützungs- und Beratungsprozesse aufgrund notwendiger Sanierungsmaßnahmen

ASB LOGO RGB

Arbeiter-Samariter-Bund KV Ludwigshafen

Prozessoptmierung zur wirtschaftlichen Ergebnisverbesserung und Mitarbeiterförderung

Logo Rotenburger Werke

Rotenburger Werke für Innere Mission e.V.

Bei den Rotenburger Werken der Inneren Mission war die Position der Leitung für die Werkstatt für Menschen mit Behinderung vakant...

Logo failte isteach

“Failte Isteach” – Integration Geflüchteter unter Einbindung von Seniorinnen und Senioren

Gemeinsam mit dem irischen Unternehmen Third Age und der Bremer Heimstiftung initiiert die contec GmbH das Projekt „Failte Isteach“ in Deutschland. Hierbei engagieren sich freiwillige Seniorinnen und Senioren für die Integration von Geflüchteten in die Gemeinde, indem sie ihnen Konversationskurse anbieten.

logo awo mannheim

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mannheim e.V.

Für den Bereich „Leben im Alter“ suchte die AWO Mannheim eine Fachbereichsleitung.  Mit der conQuaesso® Personalberatung setzte der Träger auf externe Unterstützung. Diese Entscheidung zahlte sich aus...

Tebikom

Projektverbund TeBiKom.Ruhr

Entwicklung des Geschäftsmodells für den Projektverbund TeBiKom.Ruhr (Entwicklungsplattform der telemedizinischen Bilddatenkommunikation in der Gesundheitsmetropole Ruhr)

 

bad saeckingen

St. Vincentius-Verein Bad Säckingen

Erfolgreiche, nachhaltige Ergebnisverbesserung durch betriebswirtschaftliche Kurzanalyse des Altenpflegeheim St. Marienhaus zur Ermittlung vorhandener Ergebnispotentiale

Logo EVR 300x120

Evangelischer Verbund Ruhr gGmbH

Seit 2013 organisiert die contec GmbH für den Evangelischen Verbund Ruhr gGmbH das EVR-Forum.

compass 300px

Gemeinschaftsprojekt GOLiAtH

Im Rahmen des Modellprojekts und Lotsenkonzepts GOLiATh: Geriatrische Onkologie, Lebensqualität durch individuelle Anpassung von Therapiekonzepten und Entlassmanagement wurde ein intersektorales Case Management entwickelt.

Gesundheit und Pflege Logo

Verbandsgemeindeverwaltungen Zell (Mosel) und Traben-Trarbach

Immer mehr Regionen entwickeln Initiativen, um sich den Herausforderungen des demografischen Wandels zu stellen. So auch die Modellregion Mittelmosel, im Speziellen die Verbandsgemeinden Zell (Mosel) und Traben-Trarbach, die im Rahmen der Initiative des Landes Rheinland-Pfalz „Starke Kommunen – Starkes Land“ demografiefeste Konzepte für die „Gesundheit und Pflege in der Bedarfsregion Mittelmosel“ entwickeln. contec hat dieses Projekt durch die Analyse der Ist-Situation des Angebotes an Pflege- und Assistenzleistungen von April bis Juni 2014 unterstützt und eine Prognose für die Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in der Modellregion abgegeben. Darauf aufbauend wurden Handlungsempfehlungen für die Projektaktivitäten der Partner entwickelt. Die Konzepte und Maßnahmen wurden nicht allein durch die Kommunen selbst, sondern im Dialog von Politik und Verwaltung mit Wirtschaft, Vereinen und Verbänden sowie den Akteuren aus dem Gesundheits- und Pflegebereich geplant.

Die contec GmbH unterstützt auch weitere Regionen dabei, gemeinsam die Veränderungen in der Gesundheits- und Pflegelandschaft zukunftsfähig zu gestalten. Hierbei bringt sie ihre Expertise in Strukturanalyse und -planung in Moderation und Management von Netzwerkprozessen und Projekten mit ein.

Caritas Dortmund

Caritas-Altenhilfe Dortmund GmbH

Um die Versorgung im Quartier weiter zu verbessern und ein effizientes Quartiersmanagement zu ermöglichen, hat contec das bestehende Angebot der Caritas Dortmund kritisch beurteilt und reflektiert. Mithilfe der contec konnte ein Voranfrage entwickelt werden, die als Grundlage für ein Konzept zur potentiellen Förderung den Richtlinien des Deutschen Hilfswerkes bzw. des KDA (Kuratorium Deutsche Altershilfe) entspricht.

Gebäude KKH aussen 5

Katholisches Krankenhaus St. Johann Nepomuk

Besetzung der Position des Chefarztes der Klinik für Innere Medizin